Juniorhandy.de - ein Handy für Kinder

Viele Eltern überlegen sich, ob sie ihrem Kind ein Handy kaufen sollten. Vorteile gibt es viele, gerade wenn beide Elternteile arbeiten. Ob Juniorhandy oder ein normaler Vertrag, da sind sich viele Eltern uneinig. Beim näheren Betrachten stellt man aber schnell fest, ein Handy für Kinder bietet viele Vorteile.

Mobiltelefon als Juniorhandy
Wer möchte nicht wissen, ob sein Kind gut nach Hause gekommen ist oder wo es sich gerade aufhält. Jede Mutter und jeder Vater möchte ab und an die Stimme des Kindes hören, um einschätzen zu können, ob alles in Ordnung ist. Daher ist ein Juniorhandy eine empfehlenswerte Lösung, um sich sicher zu fühlen. Die Verkehrslage, die höhere Kriminalität und der Ausbau der Städte sorgen dafür, dass Eltern um ihre Kinder bangen und oftmals mit einem schlechten Gewissen auf der Arbeit sitzen. Mit einem Handy, siehe dazu auch die Webseite kinderhandy-vergleich.de, lässt sich schnell der Kontakt zum eigenen Sprössling aufbauen, egal wo dieser sich gerade aufhält. Somit wird mit einem Juniorhandy die Selbstständigkeit des Kindes gefördert.

Ein herkömmliches Vertragshandy verleitet die Kinder dazu, viel zu telefonieren oder zu SMSen. Die Kosten alleine sind nicht ausschließlich das Problem. Die Kinder sind permanent mit dem Handy abgelenkt und konzentrieren sich nur schwer auf ihren Alltag. Diese Ablenkung kann mit einem Juniorhandy nicht vorkommen. So ein spezielles Mobiltelefon ist eine Alternative, da die Eltern mitbestimmen und mitentscheiden, wer angerufen wird und wer nicht.

Wichtig ist, dass Eltern sich mit den Kindern zusammensetzen und gemeinsam das neue Juniorhandy ausgesuchen. Die Benutzung muss für das Kind verständlich und übersichtlich sein, damit es mit dem neuen Handy auch umzugehen weiß. Auf dem Markt treffen wir zurzeit auf eine große Auswahl und somit ist für jedes Kind das passende Kinderhandy dabei.

Wer möchte, dass der Spross nur im Notfall anrufen kann, der ist z.B. mit dem Juniorhandy "iBaby" gut beraten oder nutzt das Seniorenhandy "Easy 5" als Juniorhandy. Das Juniorhandy "iBaby" kostet knapp 80 Euro und besitzt nur 4 Tasten, die jeweils mit einer Telefonnummer vorgespeichert werden können. Außerdem hat dieses Handy eine SOS-Funktionstaste. "Easy 5" ist nahezu gleich aufgebaut, hat aber sieben Funktionstasten und ist in der Anschaffung rund 20 Euro teurer.

Eine gute Idee für Kinder mit Erkrankungen liefert das Juniorhandy "Junior". Hier können drei Rufnummern gespeichert werden. Selbst gespeichert ist bei diesem Juniorhandy der nationale Notruf. Im Notrufmodus eingeschaltet, werden alle eingehenden Anrufe automatisch vom Juniorhandy angenommen und die Freisprechfunktion aktiviert, damit Eltern ihr hilfebedürftiges Kind ansprechen können. Dieses Juniorhandy lässt sich durch Mobilfunkortung finden, sodass der Aufenthalt des Kindes jederzeit bestimmt werden kann. Es ist eine erstklassige Hilfe für Eltern, deren Kinder sonst eher auf Begleitung angewiesen sind und daher ist der Preis von 99,95 Euro mit Mobilfunkvertrag äußerst gerechtfertigt. Zusätzliche Funktionen bietet das Juniorhandy "Kandy Mobile". Dieses Juniorhandy kostet 99,95 Euro und bietet zusätzlich einen MP3-Player und einen WAP-Browser an. Der Sicherheitsgedanke der Eltern wird bei diesem Juniorhandy aber weiterhin berücksichtigt. Dieses Juniorhandy hat keine Ziffertastatur, wie die zuvor beschriebenen Modelle. Es wird mit einem Steuerkreuz bedient. Konfiguriert wird dieses Juniorhandy über einen PIN oder durch eine PC-Software über USB-Anschluss. Hier können die Rufnummern festgelegt werden, die vom Kind genutzt werden dürfen bzw. sollen.